Senioren > Veranstaltungen

Filmenachmittag

Filmnachmittag im Januar

 

In diesem Jahr laden wir wieder einmal zu einem Filmnachmittag am Donnerstag, 30. Januar um 14.30  Uhr ins Dreldorfer Pastorat ein.

Nach der gemeinsamen Kaffeetafel werden wir den Film

The King’s Speech zeigen.

Dieser Film gewann zahlreiche Preise und galt mit zwölf Nominierungen auch als Favorit für die 83. Oscarverleihung. Allein 18 Auszeichnungen gingen an den Hauptdarsteller Colin Firth. Insgesamt konnte das Werk bei über 80 Nominierungen mehr als 40 Filmpreise gewinnen.

Der Inhalt:

Auf der Abschlussveranstaltung der British Empire Exhibition von 1925 soll Albert, Herzog von York und zweitältester Sohn von König Georg V., erstmals eine vom Hörfunk übertragene Ansprache halten. Doch Alberts Nervosität und sein Stottern lassen die Ansprache zu einem Fiasko werden.

Nach zahlreichen erfolglosen Versuchen, das Stottern zu therapieren, erfährt Alberts Ehefrau Elisabeth schließlich von dem ganz anders arbeitenden australischen Sprachtherapeuten und Gelegenheitsschauspieler Lionel Logue. Dessen unkonventionelle Methoden stellen für Albert zunächst eine große Herausforderung dar: Logue besteht darauf, die Sitzungen in seiner Praxis abzuhalten, statt sich zu Albert zu begeben, er verzichtet demonstrativ auf jegliche höfische Etikette und redet Albert mit seinem Kosenamen Bertie an. Um dem resignierten Albert die Heilbarkeit des Stotterns zu beweisen, lässt er ihn Hamlets Monolog Sein oder Nichtsein laut vorlesen, während Albert über einen Kopfhörer laute Musik hört. Lionel nimmt Alberts Vortrag direkt auf eine Schallplatte auf. Albert bricht mitten im

Vortrag ab, von der Zwecklosigkeit überzeugt, und verlässt die Sitzung, nimmt aber die Aufnahme als Geschenk mit.

Während der Weihnachts-ansprache König Georgs V. bewundert Albert, wie souverän sein Vater mit dem neuen Medium Hörfunk umgeht. Resigniert legt er die von Logue aufgenommene Schallplatte auf und hört höchst erstaunt sich selbst in Logues Praxis den Sein-oder-Nichtsein-Monolog fehlerfrei vortragen. Die Therapie bei Logue wird wieder aufgegriffen.

Da Logue davon überzeugt ist, dass das Stottern aus seelischen Traumata resultiert und mit reinen Sprechübungen nicht zu beseitigen ist, sprechen sie auch sehr persönlich über Alberts unglückliche Kindheit – er wurde von seinem Kindermädchen seelisch misshandelt, bekam zu wenig zu essen und musste als geborener Linkshänder sich mühsam auf den Gebrauch der „richtigen“ Hand umstellen. Die Therapie macht nun erkennbare Fortschritte, während sich zwischen Albert und Lionel auch eine Freundschaft entwickelt.

Als Alberts Bruder David als Eduard VIII. seinem verstorbenen Vater auf den Thron folgt, verschärft sich der Konflikt zwischen den Brüdern über Eduards unstandesgemäße Beziehung zur geschiedenen US-Amerikanerin Wallis Simpson. Eduard schiebt Alberts Einwände verächtlich beiseite und wirft ihm gar Verrat vor. Albert kann nichts entgegnen, da er unter Eduards Druck wieder zu stottern beginnt.

Nach diesem Zwischenfall wird Albert von Logue dazu ermutigt, seine Wut durch lautes Fluchen zu äußern, wobei Albert nicht stottert. Als Logue angesichts der Affäre zwischen Eduard und Simpson andeutet, dass Albert in seinen Augen ein sehr viel besserer König wäre, gerät Albert in Wut, wirft ihm Hochverrat vor und verlässt ihn.

Nachdem Eduard VIII. auf den Thron verzichtet hat und Albert König wird, sucht er Logue wieder auf, überzeugt, auf seine Hilfe nun mehr denn je angewiesen zu sein, und bittet ihn um Unterstützung bei der Vorbereitung der Krönungszeremonie in West-minster Abbey. Das missfällt allerdings Cosmo Lang, dem Erzbischof von Canterbury, der dem König mitteilt, Logue sei nicht einmal ausgebildeter Arzt. Logue verweist auf seine Therapieerfolge und erzählt, wie er nach dem Ersten Weltkrieg erfolgreich Kriegszitterer behandelte und so seine autodidaktisch erworbenen Fähigkeiten ausbaute. Er habe übrigens niemals behauptet, Arzt zu sein. Albert lässt sich besänftigen. Die Krönung am 12. Mai 1937 verläuft dank Logues Hilfe ohne Probleme.

Als das Vereinigte Königreich nach dem deutschen Angriff auf Polen dem Deutschen Reich am 3. September 1939 den Krieg erklärt, bereitet sich der König auf seine bislang wichtigste Rundfunkansprache vor. Logue wird zum Buckingham-Palast geladen, um mit dem König unter großem Zeitdruck die Rede einzustudieren. Während der Übertragung führt Logue mimisch und gestisch Regie.

Dank dieser Hilfe findet der anfangs noch stockende König bald in einen einfühlsamen Sprachduktus. Die im gesamten Königreich und in den Dominions in aller Welt übertragene, vorformulierte Rede wird schließlich nicht nur weitgehend fehlerfrei, sondern geradezu eindrucksvoll gehalten. Mit dem Applaus des Volkes endet der Film.

Ein eingeblendeter Text erklärt, dass Logue auch bei allen weiteren Kriegsansprachen des Königs assistierte, die als wichtiger Faktor des britischen Willens zum Widerstand gelten. 1944 wurde Logue vom König zum Commander des Royal Victorian Order ernannt (und damit in den persönlichen Adelsstand erhoben). Lionel und Bertie blieben ihr Leben lang befreundet.

Weihnachtsfeier für Senioren

Wie jedes Jahr laden wir die ältere Generation zu einem schönen und besinnlichen Nachmittag ein, der uns einstimmen will auf das kommende Weihnachtsfest.

In Ahrenshöft laden die Gemeinde und die Kirchengemeinde am Dienstag, 10. Dezember um 14.30 Uhr in den „Dörpskrog“ ein. Dafür erbitten wir eine Anmeldung bis zum Donnerstag, 5. Dezember bei Annette Bursian (04846/1431) oder Petra Nommensen (04846/601091).

In Bohmstedt und Drelsdorf laden das DRK und die Kirchengemeinde gemeinsam ein. Die Weihnachtsfeiern finden statt:                            Am Mittwoch,  11. Dezember in „Paulsen’s Landgasthof“ in  Bohmstedt, um 14.30 Uhr und                                                                 am Donnerstag,12. Dezember im „Drelsdörper Krog“     in  Drelsdorf  um 15 Uhr.

Wir freuen uns sehr über Ihr Kommen!

Essen in Gemeinschaft

Die nächsten Termine 2019 sind am Mittwoch: 

04. und 18. Dezember

Die nächsten Termine 2020 sind am Mittwoch:

08.und 22. Januar, 05. und 19. Februar jeweils 11.30 Uhr im Gemeindehaus in Drelsdorf. 

Anmeldungen bei Ingrid Hinrichs 04671/ 9439424